Kosmetikzimmer

Melanie Uhrig Visagistin und ganzheitliche Kosmetiktherapie

Es stellt sich oft die Frage, 
welchen Hauttyp habe ich eigentlich?
Welche Behandlung würden am besten zu meinem Hauttyp passen? 

Zuerst möchte ich sagen, dass JEDE meiner Behandlungen zu JEDEM Hauttyp passt, da nicht die Behandlung ausschlaggebend ist, sondern die Produkte. Egal ob eine unreine, normale oder trockene/sensible Haut besteht, verwende ich ganz individuell die passenden Produkte, so kann jede Behandlung genutzt werden.

Nun komme ich zur Frage, welchen Hauttyp habe ich eigentlich?

Leicht festzustellen ist die trockene, sensible oder normale Haut, da die meisten dies selbst schon festgestellt haben durch ein extremes Spannungsgefühl ( trockene Haut ), Rötungen/Juckreiz ( sensible/allergische Haut ) oder durch keinerlei Probleme ( normale ) der Haut. 

Schwieriger wird es, wenn die Haut Unreinheiten bis hin zu einer schweren Akne aufweist, denn trotz Unreinheiten bzw. Papeln/Pusteln bedeutet es nicht gleich, ein fettiger Hauttyp zu sein. Durch jahrelange "Falschpflege" kann die Haut stark irritiert sein und unnötigerweise mehr Talg produzieren, als sie eigentlich bräuchte. Um dies festzustellen, wird bei der ersten Behandlung ein Anamnese-Gespräch durchgeführt. 

Kleiner Hauttyp-Check (erste Anzeichen) :

Spannungsgefühl, sehr selten Unreinheiten, Trockenheitsfältchen = trockene Haut 

gut durchblutete Haut, wenig bis keine Unreinheiten, glatte Oberfläche = normale Haut 

fettige T-Zone, großporig, neigt zu Unreinheiten = Mischhaut 

starke Unreinheiten, schmerzende Pickel, großporig, fettig = fettige/Aknehaut

Spannungsgefühl, Juckreitz, Rötungen = sensible/allergische Haut